Presse

Hans-Peter Lemens erneut an der Spitze des TSC Royal

 

 

 

Die Abteilungsversammlung des Tanzsportclubs Royal, Abteilung des Turnvereins Völklingen von 1878, war auch in diesem Jahr wieder gut besucht.

 

Nachdem im letzten Jahr die Abteilungsversammlung ausfallen musste, hatten die Mitglieder diesmal eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten.

 

Zu Beginn stattete der 1. Vorsitzende Hans-Peter Lemens seinen Jahresbericht ab und informierte über die im vergangenen Jahr durchgeführten Veranstaltungen, die bei allen Teilnehmern großen Anklang fanden. 

 

Der TSC Royal ist mit über 350 Mitgliedern weiterhin die größte Abteilung des Turnverein Völklingen, auch die finanzielle Situation ist dank einer ausgeglichenen Kassenführung stabil. 

 

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung waren die Ehrungen langjähriger Mitglieder. So konnten 2 Mitglieder für 10-jährige, 4 Mitglieder für 15-jährige, 6 Mitglieder für 25-jährige und ebenfalls 6 Mitglieder für ihre 35-jährige Mitgliedschaft, unter ihnen der langjährige Pressewart Carl Kleim mit seiner Frau Ina-Maria sowie der allererste Abteilungsvorsitzende Karl-Heinz Michels mit seiner Frau Inge, geehrt werden. 

 

Außer den Ehrungen standen noch die Wahlen zu allen Vorstandsämtern an. Hier wurden fast alle Vorstände einstimmig wieder gewählt, lediglich das Amt des 2. Vorsitzenden, des Kassenwartes und des Jugendwartes war neu zu besetzen. Somit ist Hans-Peter Lemens für weitere zwei Jahre an die Spitze des TSC Royal berufen.

 

Zur neuen Jugendwartin wurde Nadine Göbel und Crocifissa Coniglio zu ihrer Vertreterin gewählt. 

 

Zum Schluss gab es noch unter dem Punkt "Verschiedenes" eine rege Aussprache und auch Vorschläge, wie das Trainingsangebot des TSC Royal ergänzt werden könnte, unter anderem kam der Wunsch nach einem Diskofox- und einem Lindy-Hop-Workshop auf. Bevor der alte und neue Vorsitzende Hans-Peter Lemens die Abteilungsversammlung beendete und man zum gemütlichen Teil überging, wurden noch einige Termine bekanntgegeben, unter anderem die Generalversammlung des Turnverein Völklingen am 28.04.2018 sowie die Abnahmen zum Deutschen Tanzsportabzeichen.

 

Völklingen

Tanzvergnügen im Gala-Gewand

 

Rund 400 Besucher feierten mit beim Winterball in der Völklinger Hans-Netzer-Halle

 

Von  Walter Faas,30. Januar 2017, 02:00 Uhr

 

 

Die Gäste ließen sich nicht lange bitten: Zu den Klänge der Band Seven up eroberten die Besucher des Völklinger Winterballs mit Schwung, Eleganz und Haltung das Tanzparkett in der Hans-Netzer-Halle. Fotos (2): Becker & Bredel 

 

Schautanz der gekonnten Art: Ian Böck und Laura Kondraschow, erst 17 beziehungsweise 15 Jahre jung, rissen die Zuschauer zu Beifallsstürmen hin.

 

Er ist stets ein gesellschaftliches Ereignis, der Winterball des Völklinger Tanzsportclubs Royal. Am Samstag wagten sich rund 400 Gäste aufs Parkett. Und schauten zwischendurch glänzenden Schautänzern zu.

 

Große Bälle sind nicht mehr schick? Von wegen! Wären Sie mal am Samstag beim Winterball des Tanzsportclubs (TSC) Royal Völklingen gewesen. Ein gesellschaftliches Ereignis mit beinahe 400 festlich gestimmten Besuchern auf dem Parkett. „Tanzen kann man von frühester Jugend bis ins hohe Alter, bei uns“, sagt TSC-Pressewart Bernd Mathieu.

 

Ian Böck? Laura Kondraschow? „Die Namen muss man sich merken. Die kommen noch groß raus“, sagt Hans Peter Lemens. Lemens ist im Vorstand des Turnvereins Völklingen, dessen Tanzsportabteilung, der Tanzsportclub Royal, aktuell 320 Mitglieder im Alter von drei bis weit über 80 Jahren angehören. Jährlicher Höhepunkt ist der Winterball. Am vorigen Samstag fand er bereits zum 31. Mal in Folge statt.

 

Der erwähnte Ian, 17 Jahre jung, aktuell am Fachabitur dran, und die 15-jährige Laura, Gymnasiastin, vom Verein Dancepoint Neunkirchen waren Stargäste. Sie waren als frisch gebackene Saarlandmeister in den Standardtänzen zum Vorführen gekommen.

 

Toll, wie die zwei groß gewachsenen Sympathieträger in Sachen Showtanz das Parkett beherrschen. Beim Wiener Walzer beispielsweise: „Gerade der Wiener Walzer gehört zu den schwierigsten Tänzen im Standardbereich überhaupt“, sagt TSC-Pressesprecher Mathieu. Warum? „Haltung, Fußarbeit, Ausstrahlung, alles muss stimmen, bei hoher Geschwindigkeit in den Schrittfolgen.“

 

Foxtrott! „Es gilt, immer in Bewegung zu bleiben, mit großen, raumgreifenden Schritten. Stillstand ist tabu, Eleganz alles.“ Quickstep! „Rasend schnelle Schrittfolgen, viele Hüpfer und Springfiguren, wird auf Turnieren immer als Letztes getanzt, weil's so anstrengend ist.“ Büch und Kondraschow haben es drauf, auch beim „Latin“ mit Cha Cha Cha, Rumba, Samba, tempoorientiertem Tango – das Publikum in der strahlend geschmückten Turnhalle Gatterstraße honoriert diese hohe Schule der Tanzkunst mit prasselndem Applaus.

 

Und dieses Publikum kann selber auch, aber hallo! Zur Musik der Band Seven up wird beinahe pausenlos geschwoft, pardon, getanzt. Dem Anlass entsprechend im langen Schwarzen (die jüngeren Damen im kurzen Roten), die Herren durch die Bank mit Fliege. Und alle mit der eleganten Gelassenheit, die einen guten Tänzer ausmacht. „Der Abend läuft super. Der dreitägige Einsatz von 40 Helfern hat sich wieder einmal voll gelohnt“, freut sich Abteilungsleiter Lemens. Noch einmal bereichert die Showtanzgruppe Own Risk vom befreundeten Verein Vfl Bad Kreuznach das Programm mit einer fetzigen Demo von Hip Hop, ein weiteres Mal spielt Seven up für alle zum Slow Waltz auf. Beleuchtung und Dekoration wirken geschmackvoll. Und Champagner, passend eisgekühlt im Edelmetall, gibt's auf Wunsch auch.

 

Wann tanzen sie denn? „Im Grunde genommen bieten wir unseren Mitgliedern beinahe täglich ein großes abwechslungsreiches Trainingsprogramm, angefangen von den Kindern über die Erwachsenen bis in den Seniorenbereich, in der Turnhalle oder in den Nebenräumen“, beantwortet Pressewart Mathieu die Frage. Und fügt hinzu: „Zum Tanzen ist es nie zu früh oder zu spät.“

 

Auskunft, nicht nur über die Trainingseinheiten, im Internet.

 

tvvoelklingen.de

 

tsc-royal-vk.de



Spitzenstellung behauptet

 

Der Tanzsportclub Royal, Abteilung des Turnverein Völklingen von 1878, konnte auch im Jahr 2014 beim Wettbewerb des Saarländischen Landesverbandes für Tanzsport (SLT) um Zahl der Abnahmen für das Deutsche Tanz Sportabzeichen (DTSA) seinen im Vorjahr errungenen ersten Platz mit 166 Wertungspunkten klar behaupten.

 

SLT-Präsident Klaus Kramny überreichte beim diesjährigen Verbandstag an der Hermann Neuberger-Sportschule dem DTSA-Beauftragten des TSC Royal Peter Lamotte einen Pokal sowie eine Prämie zur Förderung der Breitensportaktivitäten des Vereins.


Pressebericht Abteilungsversammlung 2015 

Erfolgreicher Jahresabschluß

 

Der Vorstand des Tanzsportclubs Royal, Abteilung des Turnvereins Völklingen, konnte seinen zahlreich erschienenen Mitgliedern bei der gestrigen Abteilungsversammlung einen rundum zufriedenstellenden Rechenschaftsbericht für das Geschäftsjahr 2014 ablegen.

 

Mit mehr als 300 Mitgliedern behauptete der Verein seinen vorderen Platz unter den Abteilungen des TV Völklingen, aber auch unter den Mitgliedsvereinen des Saarländischen Landesverbandes für Tanzsport (SLT). Mit seinem alljährlichen Winterball kann der TSC Royal immer wieder begeisterte Besucher aus nah und fern nach Völklingen locken und so einmal mehr seinen guten Ruf als Veranstalter bzw. Ausrichter unter Beweis stellen. Das galt auch für die Frühjahrsmeisterschaften des Saarländischen Landesverbandes für Tanzsport (SLT), die in der vereinseigenen Hans Netzer – Halle einen würdigen Rahmen fanden.

 

Die Aktivitäten im Breitensport erhielten ein besonderes Lob: mehr als 100 Mitglieder des TSC Royal traten zu einer Abnahme für das Deutsche Tanz Sportabzeichen (DTSA) an und brachten dem Verein im Wettbewerb des SLT um den DTSA-Pokal den 1. Platz ein. Bleibender Beliebtheit erfreut sich auch die regelmäßige Abteilungsfahrt, die im Spätsommer über den Schaumberg bis zum Weindorf an den Schwarzrinderseen führte und einmal mehr das Zusammengehörigkeitsgefühl unter Mitgliedern stärkte. Mit zahlreichen öffentlichen Auftritten verschiedener Trainingsgruppen konnte der Bekanntheitsgrad des TSC Royal ebenso erweitert werden wie die Starts der Formation ESCAPE im Jazz- und Moderndance, die sich im Mittelfeld der Verbandsliga Saar-Pfalz behauptete. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassenführer und dem gesamten Vorstand eine solide Haushaltsführung; der Vereine kann auf eine gesicherte Finanzlage verweisen. So konnte die Versammlung den Vorstand einstimmig entlasten.

 

Bei den turnusmäßig anstehenden Ergänzungswahlen zum Vorstand wurden die Amtsträger Monika Lorscheider, 2. Vorsitzende, Dirk Kiehlmeier, Turnierwart, Maria Lemens, 2. Kassiererin, Peter Lamotte, DTSA-Beauftragter, Gabi Treske, Beisitzerin, einstimmig in Ämtern bestätigt. Josef Becker trat nach jahrzehntelanger Tätigkeit als Beisitzer nicht mehr zur Wahl an. Für Ihn wurde Benjamin Pitz ebenfalls einstimmig gewählt, womit ein weiterer Schritt zur Verjüngung der Verantwortungsträger getan wurde. Vorsitzender Hans-Peter Lemens konnte 12 Mitglieder für mehr als 10 jährige Vereinszugehörigkeit ehren, 4 davon für 30 Jahre TSC Royal.

 

Nach dem offiziellen Ende gab es gute Gründe zum Verweilen, da ein erster Rohschnitt eines Films über die Aktivitäten des TSC Royal im TV Völklingen gezeigt wurde.